März, 2010

Erste Hilfe für ihre Community!TRIBAX legt großen Wert auf die einfache und intuitive Nutzung seiner Plattform. Administratoren erhalten eine ganze Reihe leistungsfähiger Funktionen, mit denen sie ihr Netzwerk individualisieren und Inhalte einfach publizieren können. Hierbei sind keine Programmier-Kenntnisse nötig, da alle Funktionen direkt über das Interface der Plattform zugänglich sind.

Sollten sich jedoch für Administratoren oder Mitglieder Fragen ergeben, bietet TRIBAX eine ganze Reihe unterschiedlicher Hilfestellungen an.

Ein wichtiger Anlaufpunkt ist der FAQ-Bereich. Hier werden die Funktionen des Social Media Frameworks vorgestellt und wichtige Fragen beantwortet. Zusätzlich wird die Nutzung wichtiger Funktionen in erklärenden Videos verdeutlicht.

Einen direkten Dialog mit dem TRIBAX Support-Team kann man mit Hilfe des Support-Formulars aufnehmen. Zusätzlich stehen wir Ihnen unter der E-Mail-Adresse support [at] tribax [punkt] com gerne zur Verfügung.

Scheuen Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen! Wir freuen uns auf Ihre Fragen, Anregungen und Ihre Kritik!

Es gibt unterschiedliche Bereiche in denen der Betrieb eines sozialen Netzwerks sinnvoll ist. Ein wichtiger Aspekt ist die Pflege von Zielgruppen und der Aufbau bzw. das Halten einer persönlichen Bindung zu Individuen. Mitarbeiter- bzw. Alumni-Netzwerke sind für den Einsatz sozialer Netzwerke prädestiniert. Gängigen Intranet-Lösungen oder Unternehmens-Plattformen fehlt meist die menschliche Note (human touch) und wichtige CRM-Funktionalitäten, welche für die Kontaktpflege unabdingbar sind.

Web Strategist Jeremiah Owyang beleuchtet auf seinem Blog das Thema soziale Netzwerke für Alumni-Organisationen und zeigt auf, warum der Einsatz neuer Kommunikations-Lösungen in diesem Segement sinnvoll ist.

Jeremiah hat das Thema in einer informativen Übersicht zusammengefasst und zeigt, welche Vorteile sich für Alumni-Organisationen ergeben und worauf zu achten ist:

Use Case Opportunities Risk Resources Needed
Do Nothing Ignorance is bliss, at least for the short term. Bypassed as alumns self connect rendering the org irrelevant. An updated resume.
Use tools to talk to them Try to lead the discussion, by using the same tools. See how Caltech alumni and Rhode Island School of Design John Maeda on Twitter does Not saying anything of value to alumni members. Part time staff and committed resources in a budget-stricken environment
Advocacy Program Get existing alumni members to tell other non-members they should join through social tools, low cost marketing. Read my checklist. Some may not want to evangelize, limited control of message A formalized program, and a way to encourage behavior
Aggregation of members voices Inexpensive way to create ongoing content and uplift existing members. See how Stanford does it Limited message control, content may not all be signal Aggregation tools either manually on blogs, or an automated one that requires dollar investment
Organize online and real world events Facilitate an event that’s difficult for members to self-organize on own. Members may seek to self-organize if costs are excessive. Utilize existing social tools that offer events management: Facebook events

Eine weitere sehr gute Ressource ist der Blog von Andy Shaindlin, der sich ebenfalls mit dem Thema Social Media für Alumni-Organisationen auseinandersetzt und viele interessante Aspekte aufzeigt.

Unter anderem hat er ein Whitepaper mit dem Titel “White Paper: Alumni Networks and Twitter” publiziert, welches den Einfluss von Twitter auf Alumni-Organisationen beleuchtet.

Als Full-Service-Partner bietet TRIBAX Alumni-Organisationen neben seinem Social Media Framework Beratungsleistungen, welche den Einsatz von Social Media Services im individuellen Kontext strategisch implementieren.

Suche

Blog abonnieren!

Newsletter:

Vorhergehenden Kampagnen

Get Adobe Flash player