Pressemitteilungen
  • Bereits heute nutzen 50 Prozent aller Unternehmen Soziale Netzwerke
  • Über 80 Prozent der Unternehmen gehen von einer weiter steigenden Bedeutung der Sozialen Netzwerke aus
  • ein knappes Drittel der Unternehmen nutzt Soziale Netzwerke auch für die betriebsinterne Kommunikation – TRIBAX bietet eine leistungsfähige Lösung zur Implementierung und Integration webbasierter Social Media Anwendungen

Berlin, 17. Dezember 2010 – Über drei Viertel der Unternehmen in Deutschland räumen der Meinungsbildung in Sozialen Netzwerken eine wesentliche Bedeutung für ihr eigenes Geschäft ein. 80 Prozent der Unternehmen gehen sogar von einer Steigerung der Bedeutung aus. Zu dieser Schlussfolgerung kommt der aktuelle "SID/FIT Social Media Report 2010/11", den die Software-Initiative Deutschland e.V. (SID) und das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT kürzlich veröffentlichten.

"Soziale Netzwerke sind mittlerweile zu einem festen Bestandteil in der Kommunikation von Unternehmen mit Mitarbeitern, Partnern und Kunden geworden", sagt Phil v. Sassen, Geschäftsführer der TRIBAX GmbH. "Unternehmen haben erkannt, dass ein reiner Me-too-Ansatz nicht zielführend ist und bauen strategisch eigene Netzwerke auf. Der Einsatz eigener Plattformen bietet Geschäftskunden einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil."

Laut Studie zählen Unternehmen zu den wichtigsten Zielsetzungen für den Einsatz Sozialer Netzwerke 1.) den raschen Informationsaustausch 2.) das zielgruppenorientierte Marketing sowie 3.) Social Media als Kanal für den Kundensupport. Ein knappes Drittel der Unternehmen nutzt bereits heute für die betriebsinterne Kommunikation eigene Netzwerke, wie die Studie ausweist.

Die TRIBAX GmbH bietet Unternehmen mit ihrem SAAS-Enterprise-Framework eine leistungsfähige Lösung zur Implementierung und Integration webbasierter Social Media Anwendungen im Innen- wie im Außenverhältnis. Die Plattform ist auf den Einsatz im Geschäftsumfeld spezialisiert und unterscheidet sich von herkömmlichen Plattformen durch eine Reihe von Enterprise-Funktionen. Mit dem Verwalten von Rollen- und Zugriffsrechten, dem Anlegen unterschiedlicher Profil-Typen, einem integrierten File-Server, CRM-Funktionen sowie Schnittstellen für den Datenabgleich mit bestehender IT-Infrastruktur wird die TRIBAX GmbH dem Anspruch von Unternehmen an eine ausgereifte Business-Lösung gerecht.

"TRIBAX hat seine Plattform strategisch an die Bedürfnisse von Unternehmen und deren onlinebasierter Steigerung von Geschäftspotentialen ausgerichtet und ist der ideale Partner zum Aufbau eigener Sozialer Netzwerke", erläutert v. Sassen.

Über TRIBAX:

Die TRIBAX GmbH ist erfahrener Web 2.0 Strategie- & Lösungsanbieter. Mit seiner SAAS-Plattform zählt TRIBAX zu einem der wichtigsten Anbieter von B2C sowie B2B-Lösungen für die Realisierung von Kommunikations- und Vertriebsaufgaben. Neben der technischen Implementierung seiner SAAS-Plattform berät TRIBAX Kunden bei der strategischen Eingliederung von Social Media Maßnahmen in die bestehende Unternehmenskommunikation.

  • 39% der HR-Verantwortlichen nutzen Web 2.0 Maßnahmen bereits heute aktiv als  Recruiting-Werkzeug ein
  • 71% der Personaler bauen mit Hilfe von Social Media eine Arbeitgebermarke auf
  • Networx betreibt zehn berufs- und branchenspezifische Communities für Personaler und IT-Experten mit dem Social Media Framework der TRIBAX GmbH

Im Personalwesen spielen Web 2.0 Technologien eine immer wichtigere Rolle. Zu dieser Schlussfolgerung kommt der Social Media Report HR 2010, der 30.000 Personaler aus Deutschland und Österreich zu der Rolle von Social Media Maßnahmen in Ihrer beruflichen Praxis befragt.

Das Ergebnis ist eindeutig. 71% der Personaler nutzen Social Media um eine Arbeitgebermarke aufzubauen. Auch im Recruiting-Prozess zählen Web 2.0 Maßnahmen zu einem integralen Bestandteil, die von 74% der HR-Verantwortlichen aktiv genutzt werden.

Auch Tjalf Nienhaber von der Networx Holding setzt auf Communities in seiner täglichen Arbeit. In der aktuellen Ausgabe der Internet World Business berichtet Nienhaber über seine ganz persönlichen Erfahrungen. Anhand des Beispiels eines Dentallabors rät er zu der Nutzung branchenspezifischer Fachnetzwerke.

Für Nienhaber stehen bei der Nutzung von Social Media im HR-Bereich Usability und eine klare Kommunikationskultur im Vordergrund. Er rät Unternehmen zum Einsatz einer Policy für Social Media, welche laut HR Report bei 65% der Unternehmen noch nicht zu Einsatz kommt.

Nienhaber selbst nutzt die Vorteile spezifischer Netzwerke für seine Zielgruppen. Auf Basis des Social Media Frameworks der TRIBAX GmbH betreibt er zehn berufs- und branchenspezifische Fachnetzwerke (u.a. Finanzen, Recruiting und IT-Sicherheit) mit über 23.000 Mitgliedern.. Die Netzwerke sind unabhängig voneinander, d.h. dass jede Branche/ Funktion unter sich bleibt. Alle Inhalte werden jedoch in einem übergeordneten Netzwerk publiziert, welches interessierten Neukunden einen Überblick aller Aktivitäten der Networx Holding bietet.

Community-Plattformen & Co. werden bereits heute von 39% der Unternehmen eingesetzt. 27% planen die Nutzung. Nienhaber sieht einen großen Bedarf an Beratung, da es vielfach noch an Zeit und Wissen fehle.

Die TRIBAX GmbH ist für  Social Media Projekte ein idealer Partner, da sie ihren Kunden nicht nur ein leistungsfähiges Social Media Framework sondern vor dem Hintergrund einer Vielzahl umgesetzter und betriebener Social Media- und Online-Community-Projekte ein erfahrenes und interdisziplinär arbeitendes Beraterteam bietet.

Über die networx-Gruppe

Die networx-Gruppe besteht aus 10 branchen- und funktionsspezifischen Netzwerken, die regelmäßige Business-Veranstaltungen für Wissenstransfer, kollegialen Erfahrungsaustausch und Networking veranstalten. Allein in 2008 fanden über 400 Netzwerk-Treffen mit über 23.000 Teilnehmern statt. Die networx-Gruppe ist somit eines der führenden vertikalen Business-Netzwerke.

Geschäftsführender Gesellschafter der networx Holding GmbH ist Tjalf Nienaber. Er gründete 2002 HRnetworx, den “Prototypen” aller heutigen networx-Netzwerke. Nach und nach wurde das Modell auf die aktuell 10 weiteren Netzwerke in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den USA ausgeweitet.

Über TRIBAX

Die TRIBAX GmbH ist erfahrener Web2.0-Lösungsanbieter für maßgeschneiderte Social Media Technologien zur strategischen Prozessoptimierung. Das Berliner Unternehmen, welches von Phil v. Sassen und Oliver Schwarz geführt wird, verfügt über ein breites Knowhow in den Bereichen Community-Building, Management und Online-Marketing.

Darüber hinaus bietet TRIBAX eine leistungsfähige Social Media Management Plattform, auf deren Basis bereits hunderte von Community- und Serviceportalen gebaut wurden und betrieben werden. TRIBAX zeigt, wie und wo sich die neuen Online-Vernetzungstechnologien für Unternehmen lohnen. Denn die strategische Ausrichtung von Mittelstand und Großunternehmen in Beziehungsnetzwerken ist von nachhaltiger Bedeutung.

Studie: Einsatz sozialer Medien für Unternehmen nur mit Hilfe strategischer Konzepte erfolgreich

  • 94% der Unternehmen investieren in Online Communities und Social Media
  • TRIBAX (www.TRIBAX.com): Die Planung des Einsatzes von Social Media ist an erster Stelle ein inhaltliches und erst an zweiter Stelle ein technologisches Thema

Berlin, 29. Oktober 2009 – 94% der Unternehmen investieren verstärkt in Social Media Maßnahmen, um mit Kunden, Partnern und auch Mitarbeitern in einen Dialog zu treten. Dies zeigt die Studie “Tribalization of Business” des Consulting- und Wirtschaftsprüfungsdienstleiters Deloitte. 400 Unternehmen wurden zu ihren Social Media Aktivitäten befragt. Im Gegensatz zu vorangegangenen Untersuchungen hat sich der Fokus der Aktivitäten jedoch grundlegend geändert. Zuvor wurden aktive Nutzer als Erfolgsfaktor herangezogen. In der jüngsten Studie wurde jedoch ermittelt, dass die Aktivierung passiver Nutzer zunehmend an Bedeutung gewinnt.

“Heutzutage reicht es nicht einfach aus moderne Social Media Tools im Unternehmen einzuführen”, sagt Phil v. Sassen – COO der TRIBAX GmbH. “Gerade im geschäftlichen Umfeld entscheidet die individuelle Betreuung von Mitgliedern über den Erfolg von Web2.0 Maßnahmen. Nur wenn sich das Community-Mitglied ernstgenommen fühlt, können Unternehmen die Vorteile des interaktiven Dialogs aktiv für sich nutzen. Unsere Kunden erkennen den Wert der notwendigen strategischen Planung von Web 2.0 Aktivitäten und der notwendigen Schritte.”

TRIBAX bietet Maßgeschneiderte B2B-Lösungen an. Mit seinem Beratungs-Know-how und seinem eigenen Social Media Framework wird die TRIBAX GmbH der großen Nachfrage nach ganzheitlichen Strategien gerecht.

Deloitte stellt heraus, dass die befragten Unternehmen die Sozialen Medien zunehmend strategisch in bestehende Geschäftsprozesse integrieren, um 1.) neue Ideen zu generieren, 2.) die Kundenbindung zu erhöhen, 3.) Markenbekanntheit zu stärken und 4.) virale Effekte für sich zu nutzen.

Oliver Schwarz – Geschäftsführer der TRIBAX GmbH: “Die Planung des Einsatzes von Social Media ist an erster Stelle ein inhaltliches und erst an zweiter Stelle ein technologisches Thema. Das Schaffen von Dialoganlässen und Mehrwert für den Nutzer ist von zentraler Bedeutung für den Erfolg von Web2.0 Projekten.”

Über TRIBAX: TRIBAX ist erfahrener Web 2.0 Strategie- & Lösungsanbieter. Beratungs-Know-how und ein eigenes Social Media Framework bilden die Basis maßgeschneiderter Lösungen für Kommunikations- und Vertriebsaufgaben. Mit dem Social Media CMS von TRIBAX wurden bereits hunderte Community- und Serviceportale gebaut und betrieben.

TRIBAX bietet alle wichtigen Funktionalitäten des Web 2.0, um Außen-, Innen- und Marketing-Kommunikation zu personalisieren und zu vernetzen. Damit erschließt TRIBAX ganz neue Möglichkeiten, Kunden zu gewinnen und zu halten, Partner zu qualifizieren, Mitarbeiter zu motivieren und e-Commerce-Umsätze zu steigern.

  • Trotz Wirtschaftskrise: Unternehmen investieren zunehmend in Web 2.0 Technologien
  • Blogs, Wikis und Soziale Netzwerke verbessern Wissens- und Ideentransfer, Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit sowie Geschäftserfolg
  • TRIBAX (www.tribax.com): Web2.0 Technologien implementieren; aber nur mit langfristiger Strategie

Im Rahmen des „McKinsey Global Survey“ wurden weltweit 1.700 Geschäftsführer unterschiedlicher Branchen zu dem Einsatz von Web2.0 Technologien in Ihrem Unternehmen befragt. 69 Prozent der betrachteten Unternehmen setzen Social Software in zunehmendem Maße ein und erzielen messbare Mehrwerte. Die Teilnehmer der Studie sehen in fünf Hauptbereichen bedeutsame positive Effekte. Zu ihnen zählen 1. die Verbesserung der Produktinnovation, 2. die Effektivitätssteigerung im Marketing, 3. die Verbesserung des Wissenstransfers, 4. die Verringerung von Geschäftsausgaben und 5. die Generierung neuer Umsätze.

Da die eigenständige Entwicklung von Web2.0 Technologien häufig an fehlendem Know-how und Zeitmangel scheitert, greifen immer mehr Unternehmen auf erfahrene Anbieter, wie TRIBAX, zurück. Dank dieser individuell und schnell implementierbaren Businesslösungen fällt es Unternehmen leichter Ideen auszutauschen, den Zugang zu Wissen zu erleichtern und gleichzeitig die Kosten für Reisen und Kommunikation zu verringern. Als weitere wichtige Vorteile werden die Steigerung der Zufriedenheit der Mitarbeiter und die direkte Kommunikation mit Kunden genannt, die aktiver in den Produktentwicklungsprozess eingebunden werden.

Die Einbindung von Web 2.0 Technologien wird zukünftig über Gewinner und Verlierer am Markt entscheiden“, sagt Phil v. Sassen – Geschäftsführer der Berliner TRIBAX GmbH. „Hierbei kommt es jedoch auf eine nachhaltige strategische Integration in die Unternehmenskultur an. Gerade in Zeiten der wirtschaftlichen Krise sind Soziale Technologien ein ideales Mittel, um Geschäftsprozesse zu optimieren.

Die Teilnehmer der Studie nennen drei wichtige Zielgruppen als Adressaten der eingesetzten Technologien: Mitarbeiter in der internen Unternehmensorganisation, Geschäftspartner und Kunden. 35 Prozent der Studienteilnehmer nutzen Web2.0 Maßnahmen aktiv, um mit Kunden zu kommunizieren. 48Prozent interagieren online mit Geschäftspartnern und Zulieferern.

Über TRIBAX:

Die TRIBAX GmbH ist erfahrener Web2.0-Lösungsanbieter für maßgeschneideter Social Media Technologien zur strategischen Prozessoptimierung. Das Berliner Unternehmen, welches von Phil v. Sassen und Oliver Schwarz geführt wird, verfügt über ein breites Knowhow in den Bereichen Community-Building, Management und Online-Marketing. Darüber hinaus bietet TRIBAX eine leistungsfähige Social Media Management Plattform, auf deren Basis bereits hunderte von Community- und Serviceportalen gebaut wurden und betrieben werden. TRIBAX zeigt, wie und wo sich die neuen Online-Vernetzungstechnologien für Unternehmen lohnen. Denn die strategische Ausrichtung von Mittelstand und Großunternehmen in Beziehungsnetzwerken ist von nachhaltiger Bedeutung.

Berlin, 28. Januar 2009 – Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen hat zum 1.November 2008 die Online-Community zum „Berliner Unternehmerinnentag“, die von der Kommunikationsagentur „ariadne an der spree GmbH“ und der TRIBAX GmbH im Jahr 2008 umgesetzt wurde, übernommen. Damit unterstützt die Senatsverwaltung die regionale Unternehmerinnenszene dabei, sich auch online zu vernetzen und stärker zusammenzuwachsen.

Die für den 4. Berliner Unternehmerinnentag am 27.09.2008 als „digitale Kooperationsbörse“ ins Leben gerufene Online-Community wird bis heute rege genutzt. Unter http://unternehmerinnen.tribax.com/ können Berliner Unternehmerinnen und Gründerinnen miteinander in Kontakt treten, Geschäftspartnerinnen finden und ihre Erfahrungen, Kenntnisse und Meinungen austauschen. Neben der Möglichkeit, sich mit einem umfangreichen Profil zu präsentieren, kann man auch Gruppen gründen und Diskussionsforen eröffnen. Die Community ist öffentlich, so dass jede Unternehmerin kostenlos beitreten kann.

Die Fortführung der Community durch den Senat ist für Penelope Rosskopf von „ariadne an der spree“ keine große Überraschung: „Als integrierte Maßnahme der Öffentlichkeitsarbeit zum Berliner Unternehmerinnentag steigert die Community die Nachhaltigkeit des Projekts: die Zielgruppen können langfristig informiert, gebunden und betreut werden. Der große Erfolg der Community spricht einfach für sich.”

Der Berliner Unternehmerinnentag (BUT) ist eine alle zwei Jahre stattfindende Informations-, Weiterbildungs- und Netzwerkveranstaltung für Unternehmerinnen von heute und morgen. Sie wird von der Investitionsbank Berlin und der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen ausgerichtet und mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Der Besuch von Seminaren und Informationsveranstaltungen, der Austausch mit Gleichgesinnten und die Stärkung des Berliner Unternehmerinnennetzwerkes stehen dabei im Vordergrund.

Über TRIBAX:
Die TRIBAX GmbH ist einer der führenden deutschen Provider für Social-Software-Lösungen und betreibt mit ihrem Portal www.tribax.com die innovative Plattform für die Umsetzung individueller Web-Communities und Webseiten mit Galerien, Videostreaming, Foren, Gruppen, uvm.

Der Name TRIBAX leitet sich vom englischen “tribal” ab, was soviel wie stammeszugehörig bedeutet. Communities und persönliche Netzwerke stellen die Stämme des 21. Jahrhunderts dar – TRIBAX ist ihr modernes Medium.

Ansprechpartner:
TRIBAX GmbH Tel.: +49 (0) 30 856000-62
Christian Fenner Fax: +49 (0) 30 856000-63
Linienstraße 150 E-Mail: christian.fenner@tribax.com
10115 Berlin Web: www.tribax.com

Pressemitteilung networx – TRIBAX

Networx Logo TRIBAX Logo

Berlin/Hamburg 16.01.2009. Die networx Holding GmbH, führender Anbieter für branchen- und funktionsspezifische Netzwerk-Treffen, bietet seinen Teilnehmern ab sofort auch online die Möglichkeit, sich kennen zu lernen und auszutauschen.

In Zusammenarbeit mit der TRIBAX GmbH, einem der führenden Anbieter für Community ASP Lösungen, bietet networx seit Januar 2009 seinen Teilnehmern die Möglichkeit, sich in geschlossenen themenspezifischen Netzwerken zu präsentieren und miteinander ins Gespräch zu kommen.

„Durch das kontinuierliche Wachstum unserer Business-Events seit 2002 auf über 400 jährliche Events erreichen wir insgesamt in unseren Netzwerken über 100.000 Entscheider. Ziel der Online-Netzwerke ist die Stärkung der Nachhaltigkeit unserer Events”, erklärt Tjalf Nienaber, Geschäftsführer und Gesellschafter der networx Holding GmbH. „Auf unseren Netzwerk-Veranstaltungen entsteht zwischen den Teilnehmern ein persönlicher und vertraulicher Kontakt, der im Online-Netzwerken eine sinnvolle Fortsetzung findet.”

Insgesamt startet networx mit den Branchen-Netzwerken für Finance, Health, Human Resources, IT-Sicherheit, Legal, Personalentwickler und Recruit. Die Netzwerke sind unabhängig voneinander, d.h. dass jede Branche/ Funktion unter sich bleibt. Weitere Communitys der bereits bestehenden Netzwerke folgen im Frühjahr.

„Fokussierung steht auch bei unseren Events im Vordergrund”, so Nienaber. „Schließlich will sich niemand mit allen, sondern mit „den richtigen” bzw. gleichgesinnten Menschen konstruktiv austauschen.”

In den Netzwerken stehen Mitgliedern neben der Möglichkeit, sich mit Profilen zu präsentieren, umfangreiche Funktionen zum Netzwerken zur Verfügung. So kann man z.B. Informationen austauschen und sich in Fokusgruppen zusammenschließen. Außerdem können Videos z.B. von Eventpräsentationen angeschaut oder selbst welche hochgeladen werden, die von Interesse für andere Mitglieder sind. „Dieses Angebot ist in dieser Ausbreitung im deutschsprachigen Raum einmalig und unterstreicht unseren Qualitätsanspruch einer nachhaltigen Vernetzung und damit verbundenem Wissenstransfer”, erklärt Nienaber weiter.

Umgesetzt hat Nienaber das Projekt mit der TRIBAX GmbH als technischem Partner.

„Wir freuen uns, die networx Holding GmbH als eines der führenden B2B-Netzwerke als Kunden gewonnen zu haben und sehen enormes Potenzial, vor allem auch für die Mitglieder der einzelnen Netzwerke: Man weiß von Anfang an, dass man sich nicht nur online, sondern auch persönlich bei einer Veranstaltung kennen lernen kann bzw. umgekehrt – ein wichtiger Schlüssel zum erfolgreichen Netzwerken!”, sagt Christian Fenner, Gründer und Geschäftsführer der TRIBAX GmbH.

„Für uns steht am Ende des Tages der persönliche Kontakt der einzelnen Teilnehmer im Mittelpunkt – ein Alleinstellungsmerkmal, das uns stark von vielen bestehenden Online-Business-Communitys unterscheidet. Darüber hinaus möchte man sich natürlich auch nach der Veranstaltung nicht aus den Augen verlieren. Bei uns können Teilnehmer, Referenten und Sponsoren dauerhaft über die Online-Communitys im Dialog bleiben”, sagt Nienaber. Vom Portal www.networx.info aus lassen sich die einzelnen Netzwerke ansteuern, die Teilnahme ist – wie die Events der networx-Gruppe – kostenfrei.

Über die networx-Gruppe

Die networx-Gruppe besteht aus 14 branchen- und funktionsspezifischen Netzwerken, die regelmäßige Business-Veranstaltungen für Wissenstransfer, kollegialen Erfahrungsaustausch und Networking veranstalten. Allein in 2008 fanden über 400 Netzwerk-Treffen mit über 13.500 Teilnehmern statt. Die networx-Gruppe ist somit eines der führenden vertikalen Business-Netzwerke.

Die networx Holding GmbH ist das “Dach” der networx-Gruppe.

Sie ist Dienstleister für die 14 angeschlossenen Netzwerke. Sie stellt für die networx-Gruppe und andere externe Partner das Know-how und die technischen Lösungen für die Vernetzung von Menschen und Wissen zur Verfügung.

Geschäftsführender Gesellschafter der networx Holding GmbH ist Tjalf Nienaber. Er gründete 2002 HRnetworx, den “Prototypen” aller heutigen networx-Netzwerke. Nach und nach wurde das Modell auf die aktuell 14 weiteren Netzwerke in Deutschland, der Schweiz, Österreich und den USA ausgeweitet.

Ansprechpartner:

networx Holding GmbH Tel.: 040 633 115-40
Tjalf Nienaber Fax: 040 633 115-57
Gilcherweg 74 c E-Mail: tjalf.nienaber@networx.info
22392 Hamburg Web: www.networx.info

Über die TRIBAX GmbH

Die TRIBAX GmbH ist einer der führenden deutschen Provider für Social-Software-Lösungen und betreibt mit ihrem Portal www.tribax.com die innovative Plattform für die Umsetzung individueller Web-Communitys und Webseiten mit Galerien, Videostreaming, Foren, Gruppen uvm.

Der Name TRIBAX leitet sich vom englischen „tribal” ab, was soviel wie stammes-zugehörig bedeutet. Communitys und persönliche Netzwerke stellen die Stämme des 21. Jahrhunderts dar – TRIBAX ist ihr modernes Medium.

Ansprechpartner:

TRIBAX GmbH Tel.: 030 856000-6
Christian Fenner Fax: 030 856000-63
Linienstraße 150 E-Mail: christian.fenner@tribax.com
10115 Berlin Web: www.tribax.com

Anbei Links zu den einzelnen networx:

Der von der IBB Beteiligungsgesellschaft mbH verwaltete VC Fonds Technologie Berlin, die Phoenix Foundation GmbH und der Privatunternehmer Axel Steinwarz investieren gemeinsam in die TRIBAX GmbH, Berlin. In einer ersten Finanzierungsrunde hatten sich bereits die Argiv GmbH und die TowerVenture eG am Unternehmen beteiligt.

Die von dem jungen Berliner Unternehmen TRIBAX GmbH entwickelte Software-Plattform ermöglicht jedem Internet-Benutzer, in wenigen Schritten eine eigene Social Community zu eröffnen. Dabei erlaubt die Lösung von TRIBAX, Whitelabel-Communities zu betreiben und komplett zu individualisieren. Das Hosting der Webseiten und Communities übernimmt TRIBAX als Software-as-a-Service und bietet neben regelmäßigen Funktionsupgrades auch umfangreiche Beratungsdienstleistungen für Unternehmenskunden an.

Seit dem Launch im Februar 2008 wurden von TRIBAX-Usern schon über 2.000 Community-Websites gegründet.

Die nun abgeschlossene Finanzierungsrunde ermöglicht dem Berliner Startup die Fortsetzung des Wachstumskurses. Die bereitgestellten Mittel sollen insbesondere für den Ausbau der Plattform sowie für die Ausweitung des Vertriebs von B2B-Lösungen eingesetzt werden. Christian Fenner, Geschäftsführer der TRIBAX GmbH:

„Mit dem Konsortium aus IBB, Phoenix und Herrn Steinwarz haben wir unsere Wunschkonstellation realisieren können, bei der uns die Investoren nicht nur mit Geld, sondern auch mit ihrem Know-How und ihrem Netzwerk unterstützen.“

Der erfolgreiche Abschluss fällt in die Zeit einer globalen Finanzkrise, die in der Start-Up-Welt für Verunsicherung sorgt. Mischa Wetzel, Investment Manager bei der IBB Beteiligungsgesellschaft, ist aber überzeugt:

„Hervorragende Teams mit überzeugenden Geschäftskonzepten, wie wir sie bei TRIBAX gefunden haben, werden immer Erfolg haben. Wir werden aus unseren Fonds trotz der Finanzkrise weiterhin neue Beteiligungen an Berliner Wachstumsunternehmen eingehen. Als Venture-Capital-Geber sind wir mittel- bis langfristig orientiert; auch in der Vergangenheit haben wir in Krisenzeiten sehr erfolgreiche Investments getätigt“.

Die IBB Beteiligungsgesellschaft beteiligt sich über den von ihr verwalteten VC Fonds Technologie Berlin an der TRIBAX GmbH.

Die ganze Pressemittelung kann hier heruntergeladen werden:

IBB Beteiligungsgesellschaft, Phoenix Foundation und Berliner Privatinvestor finanzieren Wachstum der TRIBAX GmbH

Die Jenaer Beteiligungsgesellschaft ARGIV GmbH hat sich an der TRIBAX GmbH aus Berlin beteiligt. Der Social-Software-Anbieter, der auf den Aufbau und Betrieb von Web-Communities spezialisiert ist, besitzt ARGIV-Geschäftsführer Karsten Schneider zufolge „großes Potential, da sich die vielen bestehenden Netzwerke verschiedenster Art über individuelle Web-Communities effektiver organisieren können.“ Christian Fenner, Geschäftsführer von TRIBAX: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Webunternehmer Karsten Schneider. Mit seinem Engagement werden wir unser Wachstum international vorantreiben.”

Über die Bedeutung von Web-Communities sind sich beide einig: “Web-Communities stellen die Kommunikationsform der Zukunft dar“, so Schneider weiter. Tatsächlich nutzen bereits 54% aller deutschen Online-Nutzer – über 20 Millionen Menschen – Web-2.0-Seiten. Social Networking liegt im Trend und ist in aller Munde.

Die TRIBAX GmbH wurde 2007 von Christian Fenner und Oliver Schwarz gegründet. Nach einjähriger Entwicklungsphase ging die Community-Plattform www.tribax.com Anfang 2008 an den Start. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile elf Mitarbeiter und hat seinen Sitz in Berlin-Mitte.

Das Geschäft der TRIBAX GmbH ruht auf zwei Säulen:

Zum einen auf kostenlosen Communities für kleinere Netzwerke, die in die Plattform www.tribax.com eingebunden sind und Einnahmen durch Werbung erzielen.

Zum anderen auf White-Label-Partnerschaften, bei denen TRIBAX Software-as-a-Service-Communities (SaaS) produziert und hostet. Für den Radiosender JAM FM beispielsweise wurde eine Hörer-Community (www.jamunity.de) in den Webauftritt eingebaut.

Karsten Schneider: „Die Zukunft gehört dem Social Networking im Internet. Breit angelegte Communities wie StudiVZ, Xing oder Facebook zeigen auf beeindruckende Weise, wie sich Kommunikation durch das Internet verändert. Nicht zuletzt ihr Erfolg hat einen Bedarf an exklusiven Communities geweckt, bei denen der Gründer ein Maximum an Selbstbestimmung genießt. Als Lösung für langfristige Netzwerke, beispielsweise für Interessensgemeinschaften, Vereins- oder Eventnetzwerke ist TRIBAX eine ideale, einfache und sofort nutzbare Lösung.“

Über ARGIV:

Die ARGIV GmbH ist die Beteiligungsgesellschaft des Internet-Unternehmers Karsten Schneider und wurde 2007 gegründet. Schneider war Mitgründer des Softwareanbieters Intershop Communications und Gründer von PIXACO – ein Online-Fotoservice, der führender Anbieter in Europa wurde. 2006 an Hewlett-Packard verkauft wird PIXACO heute unter der Marke Snapfish betrieben. Schneider verfügt über langjährige Investitions- und Managementerfahrung in der Hightech-Branche.

Umfassende Optimierung lässt individuelle Web-Communities noch leichter managen

Nach dem erfolgreichen Launch der Plattform www.tribax.com, auf der jeder seine eigene Internet-Community ins Leben rufen kann, hat die TRIBAX GmbH das Angebot für ihre Community-Gründer verbessert und erweitert: Durch neue Funktionen wie das Verfassen von News für die Mitglieder und das Anlegen von Foren lässt sich das eigene Netzwerk noch effektiver nutzen. Zudem gibt es eine Reihe neuer Funktionen zur Stärkung der Mitgliederbeteiligung, wie die Möglichkeit, auch private Gruppen zu gründen.

Community-Gründer können nun ihre eigenen News ähnlich wie bei einem Newsletter für ihre Mitglieder schreiben, auf der Community einstellen und per E-Mail darauf aufmerksam machen.

Bislang konnten Community-Mitglieder zum Diskutieren eigene Gruppen anlegen. Nun gibt es zusätzlich ein communityweites Forum, in dem der Gründer die Forenbereiche definiert.
Durch das Anlegen dieser Community-Foren wird den Mitgliedern die Möglichkeit eröffnet, sich untereinander auszutauschen. Die Moderation der Foren bleibt dabei stets in den Händen des Community-Gründers. Über alle Aktivitäten in der Community, wie die Gründung neuer Gruppen, neue Forenbeiträge, neue Mitglieder, neue Nachrichten oder neue Fotoalben, kann man sich nun in verschiedenen zeitlichen Abstufungen – direkt, täglich, wöchentlich oder gar nicht – per E-Mail benachrichtigen lassen.

Auch der Eigeninitiative der Community-Mitglieder wurde weiterer Raum gegeben:
Mitglieder können nun auch private Gruppen gründen, deren Inhalte nur von Gruppenmitgliedern sichtbar sind. Innerhalb dieser Gruppen lassen sich Fotoalben und Event-Kalender anlegen. Die vom Gründer angelegten Foren bieten zusätzlichen Raum für Interaktion.

Nach umfangreichen Tests wurde auch das Interface der Communities deutlich verbessert, um den Mitgliedern die umfangreichen Funktionen noch einfacher zugängig zu machen.

Berlin, 19.03.2008 – Kurz nach dem Start der innovativen Community-Plattform www.tribax.com haben sich bereits über 200 Communities mit rund 1500 Mitgliedern gegründet. TRIBAX bietet ein Höchstmaß an Selbstbestimmung für Communitygründer wie beispielsweise Vereinsvorsitzende, Veranstalter oder Geschäftsinhaber.

Jeder kann hier kostenlos innerhalb weniger Minuten seine eigene individuelle Community ins Leben rufen. Dabei behalten die Community-Gründer stets alle Fäden in der Hand und bestimmen, wer Mitglied werden darf, welche Angaben im Mitgliederprofil zu machen sind und ob die Community öffentlich oder nur privat zugänglich ist. Der individuelle Gestaltungsspielraum kennt fast keine Einschränkung und garantiert exklusive und zielgerichtete Kommunikation.

Von kleinen Netzwerken für Freunde und Vereine bis hin zum Schauspielernetzwerk „BerlinActorsNetwork oder der als Intranet konzipierten Community der Dorband Finanz AG erfüllt TRIBAX für seine Nutzer die höchsten Ansprüche an eine individuelle und effiziente Kommunikation.

Auch erste Partnerschaften sind erfolgreich gestartet: So übernahm TRIBAX die Erstellung und das Hosting der Community des Black-Music-Radiosenders JamFM (www.jamunity.de), sowie von Radio Paradiso (www.myparadiso.de), beide im Look & Feel des jeweiligen Webauftritts.

Interessante Funktionen wie beispielsweise Foto-Upload, Nachrichten-Versendung oder die Pinnwand machen das Netzwerken mit TRIBAX zum reinen Vergnügen.
Selbstverständlich unterstützt TRIBAX jeden Community-Gründer mit individuellem und umfangreichem Support. Gründen Sie los!

Über TRIBAX:
Die TRIBAX GmbH ist ein Provider für Social-Software-Lösungen und betreibt mit ihrem Portal www.tribax.com die innovative Plattform für individuelle Web-Communities im deutschsprachigen Raum. TRIBAX ist ein umfassendes Online-Werkzeug für effektive Kommunikation.
Communitygründer treten in direkten Dialog mit ihren Mitgliedern, erhalten schnelles Feedback, beschleunigen und erleichtern Planungsvorgänge, erweitern ihr Netzwerk und kommunizieren Veranstaltungen.

Der Name TRIBAX leitet sich vom englischen „tribal“ ab, was soviel wie stammeszugehörig bedeutet. Communities und persönliche Netzwerke stellen die Stämme des 21. Jahrhunderts dar – TRIBAX ist ihr modernes Medium.

Pressekontakt TRIBAX GmbH:

Nikolaus v. Ribbeck
Linienstraße 150/ D-10115 Berlin
Tel: 030/ 85 6000 – 62
Fax: 030/ 85 6000 – 63
presse[at]tribax.com
www.tribax.com/press

Suche

Blog abonnieren!

Newsletter:

Vorhergehenden Kampagnen

Get Adobe Flash player